5G (Fifth Generation) ist der Name eines Mobilfunkstandards.

Derzeit laufen in ganz Europa die Versteigerungen der Lizenzen
für das 5G-Netz.

 

In Österreich befinden sich Gebiete von  Kärnten und Tirol in der Versuchsphase.

 

 



Die 5G-Einführung in Österreich läuft

in 3 Phasen ab.

Seit Mitte 2018 gibt es Versuche mit ersten vorkommerziellen 5G-Teststellungen.

Aktuell befinden wir uns kurz vor Phase 2:

Bis Ende 2020 soll eine nahezu flächendeckenden Verfügbarkeit 

ultraschneller Breitbandanschlüsse (100 Mbit/s) verwirklicht werden.Dadurch wird die Grundlage für einen flächendeckenden Ausbau von 5G geschaffen.

 

Die Markteinführung von 5G soll in allen Landeshauptstädten erfolgen.

 

Daran knüpft die finale Phase 3 an:

Bis Ende des Jahres 2023 sollen 5G-Dienste auf den Hauptverkehrsverbindungen Österreichs nutzbar sein und bis Ende 2025 soll das Ziel einer nahezu flächendeckenden 

Verfügbarkeit von 5G verwirklicht sein.



 5G-Mobilfunk "Strahlung mit unbekanntem Risiko"

 

"Villach ist österreichweit eine von 17 Gemeinden und die erste Stadt in Kärnten, die ein 5G-Netz von T-Mobile bekommt.

Bürgermeister Albel und andere begrüßen das zukünftige schnelle Internet.

Die Bevölkerung wird aber nicht über die Gesundheits-Risiken aufgeklärt oder gar gefragt, ob sie damit einverstanden ist, als Versuchskaninchen herhalten zu müssen.

In Den Haag in den Niederlanden wurde in einem größeren Park mit der 5G-Technologie experimentiert.

Das Ergebnis: hunderte von Zugvögeln, die sich in der Gegend versammelten, fielen tot von den Bäumen.

Die Todesursache war bei allen Herzversagen, obwohl sie körperlich gesund waren.

Sie hatten keine virale oder bakterielle Erkrankung und wurden auch nicht vergiftet.

Der Grund für das Herzversagen liegt in den 5G-Strahlen im Mikrowellen-Bereich und dem Umstand, dass die Vogelherzen besonders anfällig für diese Art von Strahlung sind.

Es reicht schon eine niedrige Wattleistung aus, die zwar nicht „kocht“, aber dennoch massiv schädigt. Bei anderen 5G-Experimenten in den Niederlanden und der Schweiz wurde festgestellt, dass sich die Kühe in Reichweite der Sendemasten merkwürdig verhielten, teilweise zusammenbrachen und kollabierten. (Quelle: Contra Magazin 05.04.2019).

Die Region Brüssel hat kürzlich das Pilotprojekt zu G5 gestoppt. Aus Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung.

 

Autor: Alexandra W. aus Villach

            mein Bezirk.at/villach


Download
Fakten zu 5G und den Folgen international gesehen:
5G-neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.6 KB

Dr. Petra Orina Zizenbacher

Ärztin für Allgemeinmedizin